Demonstrationsexperimente mit linearen Paulfallen

Stephan Alf Schulz, Robert Wöstenfeld, Robert Kastl, Ferdinand Schmidt-Kaler, Volkhard Nordmeier

Abstract


Experimente mit Paulfallen finden vielseitige Anwendung in den verschiedensten Bereichen aktueller Forschung. Die elementare Verwendung in der Massenspektrometrie für Präzisionsmessungen erstreckt sich in den industriellen Bereich hinein, während Experimente in der Grundlagenforschung z.B. im Bereich der Quanteninformationsverarbeitung neuartige Konzepte für die Verwendung von linearen Paulfallen für die Entwicklung von Quantencomputern und -simulatoren zeigen. Demonstrationsexperimente veranschaulichen das Konzept der Paulfallen zum Fangen von elektrisch geladenen Einteilchen- oder Vielteilchensystemen mit elektrischen Wechselfeldern. Das Prinzip der linearen segmentierten Paulfalle wird mittels zwei verschiedener Experimente mit ionisierten Mikropartikeln vorgestellt und das didaktische Konzept durch einfache Messungen veranschaulicht. Die Paulfallen zeichnen sich durch eine einfache Konstruktion und eine sichere Verwendung in der experimentellen Durchführung aus.

Schlagworte


Demonstrationsexperiment Paulfalle

Volltext:

PDF


© 2002-2016 Internetzeitschrift: Physik und Didaktik in Schule und Hochschule (ISSN 1865-5521) - Einstiegsseite