Verbesserung der Lehramtsausbildung durch Schülerlabore Konzept für das Praxisseminar Wärmeübertragung im PhysLab

Helen Krofta, Jörg Fandrich, Volkhard Nordmeier

Abstract


Im Rahmen des Projekts MINT-Lehrerbildung neu denken![1] wird an der Freien Universität Berlin eine verbesserte Verzahnung von Fachdidaktik, Fach- und Erziehungswissenschaft angestrebt, die auch auf eine Stärkung des Anwendungs- und Professionsbezugs des Studiums in der MINT-Lehrerbildung zielt.

Eines von drei Teilprojekten befasst sich mit der stärkeren Einbindung der Schülerlabore in die MINT-Lehramtsausbildung, um den Studierenden schon im Studium praxisnahe Erfahrungen mit Schüler/inne/n zu ermöglichen.

In diesem Beitrag wird das Konzept eines neuartigen Praxisseminars Wärmeübertragung vorgestellt: In diesem Seminar entwickeln die Studierenden im Schülerlabor PhysLab der Freien Universität Berlin eigene Unterrichtskonzepte und erproben sie mit Schulklassen. Dieses Praxisseminar folgt gleichzeitig dem Ansatz des forschenden Lernens, die Studierenden beobachten und analysieren im Seminar auch die Lernprozesse der Schüler/innen.


[1] Das Projekt MINT-Lehrerbildung neu denken wird gefördert durch die Deutsche Telekom Stiftung.
  MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik


Schlagworte


Didaktik, Lehramt, MINT, Schülerlabor

Volltext:

Beitrag DD 21.02


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite