Zur Motivation beim naturwissenschaftlichen computerunterstützten Experimentieren

Christian Mézes, Roger Erb

Abstract


Für Schülerinnen und Schüler scheint die wissenschaftliche Fragestellung, die durch ein Experiment beantwortet werden soll, von untergeordneter Bedeutung zu sein. Die Motivation zum Experimentieren resultiert vermutlich eher aus der Herausforderung, das Experiment erfolgreich durchzuführen - damit ist das Experiment hauptsächlich ein „Selbsttest” und weniger eine „Frage an die Natur“. Im Rahmen der hier vorgestellten Studie wollen wir diese Vermutung, die sich im Rahmen einer vorangehenden Untersuchung ergeben hat, überprüfen. Auch Computerspiele stellen eine beliebte Art des „sich selbst Testens” dar. Deshalb wollen wir ergänzend untersuchen, wie es sich auf die Motivation der Probandinnen und Probanden auswirkt, wenn Anleitungen zu naturwissenschaftlichen Experimenten ähnlichen Prinzipien gehorchen wie Anleitungen zu Computerspielen. In diesem Artikel werden die Ergebnisse der im Februar 2011 durchgeführten Pilot-studie vorgestellt.


Schlagworte


Experimentieren; Motivation

Volltext:

Beitrag DD 15.06


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite